Start

„NUNC DIMITTIS“ verbindet freie, zwischen Jazz und Klassik schwebende Improvisationen mit neuen Vertonungen spiritueller Texte sowie mit ausgesuchten Meisterwerken alter Musik. Bach trifft auf modernes Instrumentarium, ein Rilke-Lied oder eine neue Psalmvertonung können nahtlos übergehen in eine freie Improvisation. Alle diese Elemente folgen dabei aber einer gemeinsamen, verbindenden Idee.

Ein Abend mit „NUNC DIMITTIS“ ist eine musikalische Meditation. Kein Zwischenapplaus unterbricht den musikalischen Fluss, Momente der Stille und Momente des Klanges sind Teile ein und derselben Versenkung. Im Idealfall entfaltet sich so ein einziger, ununterbrochener Bogen, eine einstündige Meditation mit den Mitteln der Musik.